zurück

 
26.01.2017
NDEM U13 bis U19 2017: Bericht, Ergebnisse und Fotos aus Osterholz-Scharmbeck

Vom 20.01.-22.01.2017 fand die Norddeutsche Einzelmeisterschaft U13 bis U19 im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck statt. Ausgerichtet wurde das Turnier vom Bremer Badminton-Verband. Da die Auslosung bereits am Freitag um 14:00 Uhr stattfand, machten sich alle Mixed-Spieler gegen 10:00 Uhr auf den Weg. Alle anderen reisten etwas später an, damit nicht soviel Unterricht verpasst wurde.

Im Mixed konnte Roluf Schröder sich mit seiner niedersächsischen Partnerin Alicia Molitor bis ins Finale vorspielen. Dort warteten mit Hanna Moses/Ole Hahn die Gegner aus dem Finale im Mixed U17 2016. Nach drei knappen und spannenden Sätzen konnten die beiden sich für die Vorjahresniederlage "rächen" und das Spiel mit 21-16 15-21 21-15 gewinnen.

Sehr gute Leistungen zeigten die U13-Jungs. Peer Grünewald konnte seine 1. Runde gegen den gesetzen Berliner Philipp Schulz mit 21-14 21-15 gewinnen. In der 2. Runde gegen Tessen Winter aus Niedersachsen verpasste Peer leider den Auftakt und verlor den 1. Satz mit 7-21. Im 2. Satz war er dann sehr nah am Satzgewinn. Leider reichte es am Ende nicht ganz und der Satz ging mit 18-21 an den Niedersachsen. Laures Jacobsen konnte seine 1. Runde gegen Anton Dingethal aus Sachsen-Anhalt mit 21-19 21-18 gewinnen. In der 2. Runde wartet mit Justus Graumann der an Position vier gesetzte Spieler. Ging der 1. Satz mit 17-21 an den Hamburger, konnte Laures den 2. Satz mit 21-13 gewinnen. Leider ging der Entscheidungsatz mit 7-21 an den Gegner. Malte Gerdes konnte sein Auftaktmatch gegen Hannes Blühdorn aus Hamburg mit 21-13 21-14 für sich entscheiden. In der nächsten Runde war Nils Ryga aus Niedersachen dann leider einen Tick zu stark und Malte musste sich mit 14-21 14-21 geschlagen geben. Lucas Nissen konnte in seinem 1. Spiel Jasper Jansich aus Niedersachsen mit 21-17 21-10 bezwingen. In der 2. Runde wartete dann mit Tarik Krukowski aus Sachsen-Anhalt der an Position sechs gesetze Spieler. In diesem Spiel sah es mehrfach nach einer Niederlage aus aber davon ließ Lucas sich nicht verunsichern. Nachdem er den 1.  Satz mit 17-21 abgeben musste, hatte er im 2. Satz einen Matchball gegen sich, bevor er den Satz mit 22-20 gewinnen konnte. Im 3. Satz verpasste Lucas dann den Auftakt und lag schon fast aussichtslos mit 5-15 zurück, bevor er das Spiel drehen konnte und den Satz tatsächlich noch mit 21-15 gewinnen konnte (!). Im Viertelfinale gegen Kenneth Neumann aus Niedersachsen musste Lucas sich dann mit 15-21 12-21 geschlagen geben. Auf Jannik Schlüter wartete in der 1. Runde Ben Milewski aus Hamburg. Dieses Spiel konnte Jannik mit 21-17 21-18 gewinnen. In der 2. Runde konnte er Luca Wiechmann aus Mecklenburg-Vorpommern mit 26-24 21-17 bezwingen. Im Viertelfinale fand Jannik leider erst im 2. Satz in sein Spiel. Somit unterlag er leider mit 7-21 17-21.

Manja Oldhaver konnte im Dameneinzel U19 ihre 1. Runde gegen Lena Moses aus Niedersachsen mit 21-8 21-17 gewinnen und somit ins Halbfinale einziehen. Dort traf sie dann auf Marina Korsch. Leider reichte es nicht ganz und Manja musste Marina mit 11-21 21-23 den Vortritt lassen. Bei den U19 Herren erwischte Roluf Schröder eine knallharte Auslosung. In der 1. Runde wartete der Berliner Nikolas Diglidis. Hier musste sich Roluf sehr strecken und er konnte das Spiel nur haarscharf mit 18-21 21-13 21-19 gewinnen. In der 2. Runde war wieder ein Berliner der Gegner. Hier war Roluf dann im Turnier und konnte das Spiel mit 21-13 21-15 gewinnen. Damit war das Halbfinale erreicht. Dort wartete - wie sollte es anders sein - mit Tim Krämer ein Berliner. Bei den bisherigen Vergleichen in dieser Saison war die Bilanz ausgeglichen, in zwei Duellen konnte jeder einmal gewinnen. An diesem Wochenende konnte Roluf jedoch sein bestes Badminton abrufen und auch gegen Tim mit 21-16 21-17 gewinnen. Damit war das Endspiel erreicht. Dort wartete - zur Abwechslung - kein Berliner (Anmerkung: Der an 1 gesetzte Berliner war bereits im Viertelfinale ausgeschieden), sondern Kjell Mielke. Roluf konnte an seine guten Turnierleistungen anknüpfen und das Spiel in drei Sätze mit 21-11 18-21 21-15 gewinnen.

Im Doppel U13 konnte sich die Paarung Malte Gerdes und Peer Grünewald nach Siegen gegen Anton Dingethal/Tarik Krukowski (Sachsen-Anhalt; 22-20 22-20) und Hannes Blühdorn/Erik Tilch (Hamburg; Setzplatz 3; 15-21 21-19 23-21) bis ins Halbfinale vorspielen. Dort war die Paarung Kenneth Neumann/Nils Ryga aus Niedersachen etas zu stark und die beiden mussten sich mit 16-21 14-21 geschlagen geben. Auch die andere Schleswig-Holsteiner Paarung um Lucas Nissen und Jannik Schlüter konnte sich durch einen Sieg gegen Anton Magister/Tessen Winter aus Niedersachen (21-18 21-14) ins Halbfinale vorspielen. Dort waren die an Position 1 gesetzen späteren Sieger Justus Graumann/Jonathan Dresp aus Hamburg zu stark (11-21 14-21).

Im Doppel U15 konnten Kjell Geiss und Ole Beyer durch einen Viertelfinalsieg gegen Julius Dreßen/Niklas Rapmund aus Niedersachsen mit 21-17 21-15  das Halbfinale erreichen. Dort wartete mit Thies Huth/Marvin Schmidt die an 1. gesetze Paarung aus Niedersachen. Leider fehlte Kjell und Ole die Durchschlagskraft, so dass sie sich mit 7-21 12-21 geschlagen geben mussten.

Im Doppel U19 erreichte Manja Oldhaver mit ihrer Partnerin Lea Ermler aus Hamburg nach einem Viertelfinalsieg gegen Frederike Börensen und Julia Lachmann aus Hamburg (21-13 21-9). Im Halbfinale mussten sie sich leider der niedersächsischen Geschwisterpaarung Hanna und Lena Moses mit 13-21 18-21 geschlagen geben.

Zum Abschluss geht mein Dank an alle Trainer, Betreuer und Eltern, die vor Ort bei der Umsetzung der Maßnahme beigetragen haben!

Sascha Plietzsch, AfL

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 NDEM U13 bis U19 2017: Ergebnisse 
 Norddeutsche Ranglisten U13 bis U19 2016/2017 
 NDEM U13 bis U19 2017: Fotogalerie