zurück

 
20.02.2017
DEM U15 bis U19 2017: Bericht, Ergebnisse und Fotos aus Bad Vilbel

Die diesjährige Deutsche Meisterschaft U15-U19 in Bad Vilbel begann am Freitag traditionell mit dem Einlauf der Athleten. Nach Grußworten des Hessischen Badminton-Verbandes, des Ausrichters Fun-Ball Dortelweil und des Bürgermeister startete das Turnier mit dem Mixed. In der ersten Runde konnte Roluf Schröder mit seiner niedersächsischen Partnerin Alicia Molitor gegen die Lokalmatadoren Kayleen Shi und Sven Rotter mit 23-21 21-10 gewinnen. In der zweiten Runde kamen Markus Hennes und Lena Seibert besser ins Spiel und konnten das Spiel am Ende mit 15-21 19-21 für sich entscheiden. Ebenfalls in der zweiten Runde am Start waren Manja Oldhaver und Sebastian Böhm. Leider erwiesen sich die an Position zwei gesetzten Judith Petrikowski und Julian Voigt als zu stark und die beiden mussten sich mit 7-21 5-21 deutlich geschlagen geben. Als dritte Paarung mit SHBV-Beteiligung waren Runa Plützer und Jan Colin Völker am Start. Durch einen Sieg gegen Lars Munaf und Henriette Leber (21-7 21-13) konnten die beiden das Viertelfinale erreichen. Dort warteten Tim Fischer und Annalena Diks. Zwar hatte man von außen das Gefühl, das gewinnen Jan und Runa sicher, aber immer wieder gaben die beiden sichere Punktepolster aus der Hand. Am Ende wurde es richtig eng und das Spiel wurde mit 21-17 18-21 26-24 gewonnen. Im Halbfinale wartete dann die an Position 1 gesetzte Paarung Daniel Hess und Yvonne Li. Leider reichte es nicht ganz und die beiden mussten den NRW-Spielern mit 16-21 13-21 den Vortritt lassen.

Im Anschluss starteten die Einzel. Hier musste Manja Oldhaver in der ersten Runde gegen Lea Schwarz auf die Matte. Nach einem völlig planlosen Spielbeginn wurde der 1.Satz schnell mit 10-21 verloren. Doch im Anschluss gelang die Umstellung und die folgenden Sätze konnte Manja durch eine deutliche Leistungssteigerung mit 21-19 21-16 für sich entscheiden. Im Spiel Carina Hingst gegen Sophie Kister konnte Carina den Auftaktsatz schnell mit 21-13 gewinnen. Im 2.Satz verlor sie dann etwas den Faden und verlor mit 16-21. Im dritten Satz fand sie dann wieder zu ihrem Rhythmus und konnte mit 21-14 gewinnen und in die nächste Runde einziehen. Auch Roluf Schröder musste gegen Ludwig Bram
aufs Feld. Trotz durchwachsener Leistung konnte er den 1.Satz mit 21-19 gewinnen. Im zweiten Satz musste er sich dann mit 19-21 geschlagen geben. Im dritten Satz sah es lange nach einer deutlichen Niederlage aus. Doch trotz eines 4-11 Rückstandes konnte Roluf sich nochmal zusammenreißen und seinen Gegner mit 21-17 bezwingen.

Am Samstag mussten als erstes unsere U19-Damen auf die Matten. Leider reichte es für Carina Hingst und Manja Oldhaver nicht ganz und beide mussten sich knapp geschlagen geben. Im Anschluss traf Roluf Schröder auf Matthias Petry aus dem Saarland. Konnte er den 1. Satz noch mit 21-19 gewinnen, verlor er leider die folgenden Sätze mit 21-15 und 22-24.  Stine Küspert konnte ihre beiden Matches gegen Laura Hagemann und Paula Kick gewinnen und sich somit einen Startplatz für das Halbfinale am Sonntag sichern.

Im U15 Doppel konnten Kjell und Ole sich mit einer super Leistung überraschend gegen Dennis Popp und Matthias Schnabel (Setzplatz 5) mit 23-21 14-21 21-17 durchsetzen. In der nächsten Runde waren die an Position 4 gesetzten Nils Dubrau und Malik Bourakkadi etwas zu stark (18-21 13-21).

Manja Oldhaver und Lea Ermler mussten sich leider deutlich gegen Spöri/Deschle mit 10-21 8-21 geschlagen geben. Stine Küspert und Carina Hingst (Setzplatz 6) konnten sich mit einer super Leistung und zwei Siegen einen Platz im Halbfinale am Sonntag erspielen. Ebenso Jan Colin Völker und Hauke Graalmann, die beiden konnten sich mit Siegen gegen Feibicke/Niesner und Burdenski/Rotter für das Halbfinale qualifizieren.

Am Sonntag morgen mussten als erste Stine Küspert und Carina Hingst aufs Feld. Ihre Gegnerinnen waren Mirande Wilson (Baden-Württemberg) und Annika Schreiber (Sachsen). Aufgrund der Leistungen am Vortag machten Stine und Carina sich berechtigte Hoffnungen auch gegen die an Position zwei gesetzten Gegnerinnen nicht chancenlos zu sein. Das Spiel entwickelte sich anschließend schnell zu einem ewigen hin und her, indem keine Paarung sich dauerhaft absetzen konnte. Am Ende des ersten Satzes hatten Stine und Carina mit 25-23 leicht die Oberhand. Der zweite Satz ging dann mit 18-21 an die Gegnerinnen. Im Entscheidungssatz war es weiterhin die ganze Zeit ausgeglichen. Leider hatten die Gegnerinnen dieses Mal das Glück auf ihrer Seite und der Entscheidungssatz ging mit 21-23 verloren. Damit wurde es am Ende der 3.Platz. Herzlichen Glückwünsch!

Für Stine Küspert ging es nahezu direkt im Anschluss weiter. Im Halbfinale traf sie auf ihre Gegnerin aus dem Doppel Annika Schreiber aus Sachsen. Hier war Stine durchgehend überlegen und ließ ihrer Gegnerin keine Chance (21-10 21-19). Das letzte Halbfinale mit SHBV-Beteiligung war Jan Colin Völker zusammen mit Hauke Graalmann gegen Felix Hammes und Christopher Klauer. Mit 21-11 21-13 wurde den Gegnern keine Chance gelassen.

Nach einer kurzen Pause und dem traditionellem Einzug der Finalisten, war Stine Küspert gleich in der ersten Aufrufrunde gefragt. Ihr gegenüber stand die an Position eins gesetzte Yvonne Li. Leider fand Stine nie wirklich ins Spiel und musste sich mit 1-21 7-21 geschlagen geben. Aber trotzdem war der Finaleinzug Stines bisher größter Erfolg bei einer nationalen Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch!

Direkt danach stand das Finale im Herrendoppel U19 auf dem Programm. Hier hatten die Zuschauer von außen zwar das Gefühl, Jan und Hauke können keinen Satz abgeben, aber nach gewonnenem ersten Satz (21-12) ließen sie ihre Gegner zunehmend mitspielen und mussten nach einer 14-21 Niederlage in den Entscheidungssatz. In diesem waren die beiden durchgehend mit einigen Punkten voraus und konnten den Satz schließlich mit 21-16 für sich entscheiden. Damit konnte Jan Colin seinen Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen. Herzlichen Glückwunsch!

Sascha Plietzsch, AfL

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 DEM U15 bis U19 2017: Ergebnisse 
 DEM U15 bis U19 2017: Fotogalerie