zurück

 
01.07.2018
2. NDRT U13 bis U19 2018: Bericht, Ergebnisse und Fotos aus Winsen (Luhe)

Altersklasse U13: Unglückliche Niederlage für Dukart/Freistedt

In der U13er Altersklasse gingen im Mixed die Paarungen Dukart/Reese und Krabbenhöft/Page an den Start. Jedoch erwischten beide Paarungen keinen Sahnetag und belegten am Ende den 12. (Dukart/Reese) und 11. Platz (Krabbenhöft/Page).

Im Jungeneinzel kamen noch Jonathan Schmüth und Leonard Freistedt dazu. Es wurde hart gekämpft, jedoch hat es am Ende für viele nicht zum Sieg gereicht. Lukas Dukart konnte sich in der 1. Runde (Vorrunde) noch durchsetzen, doch danach musste er sich gegen den an 1 gesetzten Matteo Schinzel geschlagen geben. Am Ende erreichte er den 9. Platz, nachdem er im Anschluss jedes Spiel gewinnen konnte. Josse fand in der 2. Runde auch nicht ganz ins Spiel und musste sich geschlagen geben. Am Ende war es für ihn Platz 13. Leonard erreichte den 10. Platz hinter Lukas. Jonathan wurde am Ende 19.

Im Dameneinzel war es nur Sinikka Reese, die an den Start ging. Es dauerte leider, bis sie in ihren Rhythmus fand und am Ende wurde sie 11. Das Doppel Freistedt/Dukart ging direkt im ersten Spiel in den 3. Satz. Nachdem das Spiel im 3. Satz schon stark nach einem Sieg aussah, drehten die Gegner nochmals auf und drehten das Spiel noch. Sehr ärgerlich für die Paarung, die sich mehr erhofft hatten. 

Altersklasse U15: Grünewald/Gerdes gewinnen Jungendoppel U15

Die Altersklasse U15 war aus SHBV-Sicht die erfolgreichste.
Im Jungendoppel konnten mit Peer Grünewald/Malte Gerdes und Lucas Nissen/Jannik Schlüter gleich zwei schleswig-holsteinische Paarungen ins Halbfinale einziehen. Dort mussten sich Lucas und Jannik in einem äußerst engen Match gegen Teller/Blühdorn geschlagen geben. Malte und Peer ließen der an 1 gesetzten Paarung Ryga/Krukowski (Niedersachsen/Sachsen-Anhalt) keine Chancen und zogen somit ins Finale ein. Auch dieses konnten die beiden souverän für sich entscheiden und somit den Sieg nach Schleswig-Holstein holen. 

Im Jungeneinzel konnten gleich drei Spieler ins Halbfinale einziehen. Jannik musste sich in seinem Halbfinalspiel leider dem späteren Sieger Tarik Krukowski (Sachsen-Anhalt) geschlagen geben. Im reinen schleswig-holsteinischen Halbfinale zwischen Malte und Peer konnte Malte den ersten Satz gewinnen. Im zweiten Satz führte Peer bereits 19:16 und es sah alles nach einem Entscheidungssatz aus, jedoch konnte er aufgrund einer Verletzung den Satz nicht beenden, womit Malte das Finale errichte. Das Spiel um Platz 3 ging somit kampflos an Jannik. Malte musste sich im Finale nach einem guten Spiel dann leider geschlagen geben und erreichte somit einen sehr guten zweiten Platz. 

Altersklasse U17: Kümmel/Geiss werden 2. im Mixed

Auch in U17 konnten einige Podestplätze erspielt werden. Am erfolgreichsten waren Alina Kümmel/Kjell Geiss im Mixed. Durch zwei souveräne Spiele konnten sie ihren Setzplatz bestätigen und sich bis ins Finale vorspielen. Dort war die Paarung Alexander Schlegel/Stina Vrielmann (Niedersachsen) einen Tick zu stark, so dass sich Alina und Kjell mit einem guten zweiten Platz begnügen mussten.

Im Mädchendoppel konnten Alina Kümmel/Linea Kümmel sich (wie bereits bei der 1. Norddeutschen Rangliste) bis ins Halbfinale vorspielen. Leider reichte es wieder nicht zum Finaleinzug, jedoch war das bessere Ende im Spiel um Platz 3 dieses Mal auf der Seite von Alina und Linea, so dass sie mit einem 3. Platz zufrieden sein können.

Im Jungendoppel konnten Kjell Geiss/Ole Beyer sich im ersten Spiel gegen Paul Müller/Jeremy Dessau (Berlin-Brandenburg) durchsetzen, was auf der 1. Norddeutschen Rangliste leider noch nicht der Fall war. Im Halbfinale unterlagen sie Justus Graumann/Rasmus Hommelgaard in drei Sätzen. Im Spiel um Platz 3 konnten sie wieder einen Sieg einfahren und sich somit einen Treppchenplatz sichern.

Auch im Jungeneinzel konnte ein 3. Platz durch Kjell Geiss gesichert werden. Er unterlag lediglich Simon Bieszke (Hamburg) in drei Sätzen. Im anschließenden Spiel um Platz 3 konnte er sich wiederum bei Paul Müller (Berlin-Brandenburg) für die Niederlage bei der 1. Norddeutschen Rangliste revangieren und sich einen Podestplatz sichern.

Altersklasse U19: Erik Bohnsack zweimal im Halbfinale

Im U19 Herreneinzel spielte Erik Bohnsack wie beflügelt. Nach dem Sieg in der 1. Runde, ging es gegen den Nationalspieler Marvin Schmidt. Ohne Erwartungen ging er ins Spiel und holte den absoluten Überraschungssieg. In drei Sätzen erkämpfte er hier den Sieg. Im Halbfinale war dann leider Schluss. Der Gameplan hat nicht ganz gepasst und der Tank war auch so langsam leer. Jedoch kann er sehr glücklich sein über den 3. Platz im starken U19er Feld.

Im Herrendoppel hat die Paarung Bohnsack/Vater nicht den besten Tag erwischt. Das Viertelfinale konnten die Beiden noch gewinnen, doch im Halbfinale war Schluss. Im anschließenden Spiel um Platz 3 waren die Gegner im 3. Satz einfach etwas wacher und somit wurde es am Ende ein 4. Platz für die beiden.

Das Mixed Vater/Tielmann belegten am Ende den 8. Platz. Das Viertelfinale ging ärgerlich verloren gegen die an 1. gesetzten und späteren Sieger Mielke/Korsch nachdem man am 3. Satz schon geschnuppert hat.

Das Damendoppel Dammann/Tielmann konnten im starken Feld nicht richtig den Rhythmus finden und wurden am Ende 6.

Wir bedanken uns bei allen Spielern, Trainern und Betreuern für das angenehme und erfolgreiche Wochenende und verabschieden uns in die Sommerpause.

Erik Bohnsack, Laura Dammann, Sascha Plietzsch

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 2. NDRT U13 bis U19 2018: Ergebnisse 
 2. NDRT U13 bis U19 2018: Fotogalerie