zurück

 
17.05.2017
OLIVER U11 Cup 2017: Bericht, Ergebnisse und Fotos aus Mülheim an der Ruhr

Am vergangenen Wochenende ist ein Team bestehend aus elf U11-Spielern und drei Betreuern nach Mülheim zum diesjährigen U11-Team-Cup gefahren. Leider gab es im Landesverband NRW in diesem Jahr ein paar Unstimmigkeiten, so dass die Teilnehmerzahlen deutlich niedriger waren als in den vergangenen Jahren.

Das A-Team bestehend aus Jonathan Schmüth, Leonard Freistedt, Moritz Kühne und Lukas Dukart trat in einer 4er-Gruppe gegen das Team Solingen, BV Bonn-Beuel und den LV Hamburg an. Leider konnte kein Spiel gewonnen werden, so dass es am Ende der 4. Platz wurde. Aber unsere Jungs haben sich dem Konkurrenzkampf gestellt und nicht, wie andere starke Teams, in der B-Klasse gemeldet. Alle haben jetzt genaue Vorstellungen, wo die Trainingsschwerpunkte liegen müssen.

Bericht B-Team
von Kaja Paulsen, Frida Frank, Jule Jensen, Jaron Bockholdt, Janne Hintzmann, Alina Rose, Leonie Wöhlbier

Wir haben uns am Bahnhof getroffen und sind dann losgefahren. In HH sind dann auch Conny und Janne hinzugestiegen. Die Fahrt war ein bisschen langweilig und die Jungs haben "Quatsch" gemacht. Am Abend war viel los aber darüber möchte ich (Kaja) aber nicht schreiben. Am nächsten Tag sind wir aufgestanden und haben gefrühstückt. Dann sind wir zur Halle gegangen. Leider haben wir alle Gruppenspiele verloren. Am Abend gab es eine Überraschung. So ist Nationalspielerin Yvonne Li vorbeigekommen und hat uns Autogramme gegeben und mit uns Fotos gemacht. Jule und Frida haben am Abend noch "Quatsch" gemacht.

Wir sind um 8:00 Uhr losgegangen. Alinas Oma hat unser Gepäck zu der Halle gebracht. Dann haben wir uns warmgelaufen und eingespielt. Als erstes mussten wir gegen den 1. BC Beuel spielen. Dabei haben Conny und Andre uns gecoacht. Dann hatten wir eine kleine Pause. Nach der Pause spielten wir gegen den BC Rheinbach und konnten diese Spiel auch gewinnen. Es wurden immer zwei Doppel gespielt und drei oder vier Einzel (Anmerkung der Red.: Es waren immer vier Einzel). Nach den Spielen haben wir uns gemeinsam ausgedehnt und etwas gestärkt. Im Anschluss fand die Siegerehrung statt. Nach diesem stand Duschen und Abreise bereit machen auf dem Programm. Am Bahnhof haben wir uns ein Eis gekauft und 90 Minuten auf den Zug gewartet. Als dieser endlich kam, sind wir eingestiegen und haben unsere Plätze gesucht. Im Anschluss mussten wir noch diesen Bericht schreiben.

Sascha Plietzsch, AfL

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 OLIVER U11 Cup 2017: Ergebnisse 
 OLIVER U11 Cup 2017: Fotogalerie