zurück

 
29.11.2017
3. VICTOR U11/U13 Mittelfranken Master-Cup: Bericht aus Hersbruck

SHBV Perspektiv-Spieler starten beim 3. VICTOR U11/U13 Mittelfranken Master-Cup 2017

Am vergangenen Freitag machten sich die U11 Spieler Moritz Kühne, Thorben Klett, Jule Jensen, Frida Frank und Janne Hintzmann, sowie der U13 Spieler Lukas Dukart auf den Weg nach Bayern, um dort an dem 3. Victor U11/U13 Mittelfranken Masters Cup teilzunehmen. Insgesamt hatten 134 Spieler aus 12 Bundesländern, sowie aus Österreich, Ungarn, Serbien und Tschechien gemeldet. Gespielt wurden die Disziplinen Einzel am 1. Turniertag und Doppel am 2. Tag.

Die Delegation aus Schleswig-Holstein machte sich am Freitag um 12.00 Uhr ab Neumünster mit der Landestrainerin Caren Geiss auf den weiten Weg gen Süden. Zahlreiche Baustellen und ein großer Stau, sowie 3 Pausen ergaben in der Summe eine Fahrzeit von 8 Stunden. Bevor es ins Hotel ging, wurde sich noch für den kommenden Turniertag beim Italiener gestärkt. Im Anschluss hieß es dann nur noch "bettfertig" machen und "Kraft tanken" für die beiden folgenden Tage.

Am Samstag wurde um 7.00 Uhr lecker gefrühstückt. Anschließend ging es gemeinsam zum "Hallenproviant" einkaufen und um 9.00 Uhr erreichte die Gruppe pünktlich die Turnierhalle. Dann hieß es erst einmal akklimatisieren, aufwärmen, einspielen und um 9.45 Uhr begrüßte Ausrichter Lukas Gunzelmann die große Teilnehmergruppe. Und dann ging es auch schon los. Gespielt wurde in 3er bzw. 4er Gruppen. Und hier hatten unsere Spieler schon einige "Harte Brocken" abbekommen. So hieß es Ziele realistisch zu definieren und kämpfen. Und das taten die SHBV Athleten wirklich gut und konnten dabei zum Teil schon gute Ergebnisse erzielen. Der Turniermodus sah vor, dass alle Gruppenersten und -zweiten den Weg in die KO-Runde erreichten. Dies gelang Janne Hintzmann, Moritz Kühne und Lukas Dukart. Moritz konnte seine Gruppe ohne Niederlage gewinnen und traf dann leider im 8tel Finale auf den an 1 gesetzten Rafe Kenji Braach (NRW), der aktuell für Moritz noch zu stark war. Es gab aber schon gute Ballwechsel und ein positiver Entwicklungstrend ist bei Moritz zu verzeichnen. Janne Hintzmann ging als Gruppenzweite in die KO Runde und unterlag dort ebenfalls im 1. Spiel gegen eine stark aufspielende Franziska Müller (HES). Lukas Dukart ging ebenfalls als Gruppenzweiter in die KO Runde. Er leistete seinem Gegner Nils Ohloh (THÜ) heftige Gegenwehr, musste sich aber in 4 Sätzen geschlagen geben. Auch bei Lukas war ein sehr positiver Entwicklungstrend zu erkennen.

Nachdem alle SHBV Spieler fertig waren wurde geduscht und dann ging es zum Essen in ein typisch Bayerisches Gasthaus. Nachdem alle lecker gegessen hatten, wurde noch ein kleiner Spaziergang durch die weihnachtlich geschmückte Innenstadt gemacht und dann fuhr die Gruppe zurück ins Hotel. Im Fernsehen wurde ein wenig "Beginner gegen Gewinner" geschaut und dann fielen allen Spielern müde die Augen zu.

Am Sonntag gab es um 7.30 Uhr Frühstück. Dann wurde alles zusammengeräumt und es ging zum "Doppel" in die Halle. Hier hatten die Mädchen sehr starke Gegner in den Gruppen zugelost bekommen, machten ihre Sache aber schon recht gut. Janne, die mit einer externen Partnerin spielte, verpasste im letzten Match in einem engen 5 Satz Spiel nur ganz knapp einen Sieg. Die Jungs fanden in den ersten Begegnungen nicht wirklich ins Spiel, konnten am Ende aber auch eine Partie für sich entscheiden. Die Ergebnisse reichten jedoch nicht für das "Verlassen der Gruppe" und so gingen alle rechtzeitig duschen und die Gruppe machte sich um 12.30 Uhr zufrieden auf den Heimweg. Alle Spieler nehmen eine Menge Eindrücke mit ins Heimtraining und es gilt nun an den "Baustellen" weiter zu arbeiten.

Um 21.00 Uhr erreichte die Truppe müde, aber glücklich wieder Schleswig-Holstein und man war sich einig, dass das nicht das letzte Turnier im Süden war...

Caren Geiss, Landestrainerin SHBV