zurück

 
07.02.2017
DEM O19 2017: Bericht, Ergebnisse und Fotos aus Bielefeld

Am Donnerstag um 10:00 Uhr starteten die 65. Deutschen Meisterschaften in Bielefeld. Es wurde mit jeweils zwei Runden Mixed und Einzel gestartet. Leider lief der Tag aus Sicht des SHBV nicht so erfolgreich im Mixed verloren außer Eva Janssens/Bjarne Geiss (BLV NRW/BW Wittorf NMS). Im Herreneinzel gewann zumindest Alexander Mernke (TSV Altenholz) sein erstes Spiel und verlor dann leider deutlich in der zweiten Runde. Im Dameneinzel kam es für Stine Küspert (BW Wittorf NMS) nach einem Freilos in der ersten Runde in der zweiten Runde am Donnerstag Abend auch nur zu einem Kurzeinsatz, da ihre Gegnerin beim Stand von 14:5 im ersten Satz wegen Kreislaufproblemen aufgeben musste.

Der Freitag war dann der Tag, wo die Doppel in den Wettbewerb eingriffen. Lucas Bednorsch/Jan Collin Strehse (BW Wittorf NMS) mussten sich trotz der bis zu 244 km/h schnellen Smashes dabei in der dritten Runde den Titelverteidigern Raphael Beck/Peter Käsbauer (BLV NRW/BLV SAA) sehr knapp mit 20-22/21-18/15-21 geschlagen geben. Sie ließen sich dabei auch nicht von der einsetzenden Hallenlüftung und einer damit verbundenen 15-minütigen Spielunterbrechung im 2. Satz aus dem Konzept bringen. Die anderen beiden Herrendoppel mit SHBV-Beteiligung trafen leider in der dritten Runde aufeinander. Hier setzte sich Bjarne Geiss/Josche Zurwonne (BW Wittorf NMS/BLV NRW) in zwei Sätzen gegen Hauke Graalmann/Jan Colin Völker (BLV HAM/BW Wittorf NMS). Im Damendoppel kamen Katrin Schadlowski/Jana Bühl (BW Wittorf NMS/BLV BBB) ebenfalls in die 3. Runde und verloren hier knapp mit 22-20/20-22/17-21. Im Dameneinzel war nur noch Stine Küspert am Freitag am Start und konnte ihr Spiel auch deutlich gewinnen.

Am Abend nach dem das letzte Spiel beendet war, bestand noch die Möglichkeit seine Smash Geschwindigkeit mit einem Oliver-Schläger mit integriertem Chip messen zu lassen. Jan Collin Strehse nahm hier teil und legte eine neue Bestmarke hin (https://www.smashing-news.de/dm-2017/hit-it-smash-it/).

Am Samstag ging es dann am Vormittag in die Viertelfinals. Im Dameneinzel verlor Stine Küspert gegen die an eins gesetzte Olga Konon (BLV SAA). Im Mixed waren Bjarne Geiss/Eva Jannsens noch dabei und verloren ihr Viertelfinale gegen die späteren Deutschen Meister Carla Nelte/Raphael Beck (BLV NRW). Besser lief es für Bjarne Geiss im Herrendoppel mit Josche Zurwonne zusammen. Hier zogen die beiden nach einem deutlichen Sieg ins Halbfinale am Nachmittag ein. Als letztes Spiel des Tages verloren die beiden dann ebenfalls gegen die späteren Deutschen Meister Raphael Beck/Peter Käsbauer und sicherten sich eine Bronze-Medaille.

Am Sonntag standen dann nur noch die fünf Finals auf dem Programm.

Fries Klarmann, SHBV Sportwart

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 DEM O19 2017: Ergebnisse 
 DEM O19 2017: Fotogalerie 
 DEM O19 2017: Fotos von Frank Kossiski