zurück

 
26.03.2017
NDEM U22 2017: Bericht aus Burg

Mixed
Mit nur zwei Paarungen wurde am Samstag morgen mit dem Mixed begonnen. Während sich Naß/Oldhaver gleich im Eröffnungsspiel den an 2. gesetzten Fitzgerald/Molitor gegenüber sahen, das Spiel mit 18:21 und 15:21 jedoch sehr lange offen gestalten konnten, spielten sich Nebendahl/Hingst und Böhm/Geiss ins Viertelfinale vor, in dem Böhm/Geiss ihren Gegnern Nothnagel/Walkoff das Weiterkommen überlassen mussten. Nebendahl/Hingst brachten den 3. Satz mit 23:21 gegen die leicht favorisierten Aufzug/Puchta glücklich nach Hause und sicherten damit die erste Halbfinal-Teilnahme für den SHBV.

Einzel
Die Einzel waren stark durch die Setzungen geprägt, sodass sich viele ungesetzte SHBV Spieler gleich in der ersten Runde 1-4 gesetzten Favoriten messen mussten. Jedoch konnten sich alle stark präsentieren. Letztendlich sollte es jedoch keine Halbfinalteilnahme in den Einzeldisziplinen geben.

Doppel
Auch im Doppel war gegen die häufig favorisierten Gegner nicht viel zu holen. Allein Nebendahl/Schröder im HD konnten die erste Runde überstehen. Im DD hatten Plöger/Lux im zweiten Spiel gegen die an 1 gesetzten Molitor/Cordes das Nachsehen, während sich die an 4 gesetzten Geiss/Hingst gefahrlos ins Halbfinale vorspielen konnten.

Finaltag
Die doppelte Halbfinalistin Carina konnte spielerisch mit ihren Partner Philip im Mixed an die gute Leistung des Vortages anknüpfen, jedoch keinen Satzgewinn gegen die zukünftigen Norddeutschen Meister verbuchen. Auch im Doppel waren Tjorven und Carina lange mit den späteren Turniersiegern Cordes und Molitor auf Augenhöhe und konnten sich deutlich besser mit diesen messen als die späteren Vizemeister im Finale.

Wei Han Hauschild